Laut einer allgemeinen Redewendung und Wikipedia, ja. Kunst bezeichnet im weitesten Sinne jede Tätigkeit, die auf Wissen, Übung, Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition gründet. Diese Umschreibung eröffnet ein sehr weites Feld. In diesem Sinne kann alles möglich zur Kunst erklärt werden.
Als Kunstschaffender sollte man sein Metier natürlich kennen und beherrschen. Bei der Umsetzung von Wahrnehmungen in künstlerische Prozesse wird es schon grenzwertig, keine zwei Menschen haben dieselben Wahrnehmungen. Vorstellungen und Intuitionen können ganz aus dem Ruder laufen. Das Vorstellungsvermögen an sich unterscheidet nicht zwischen sinnigen und unsinnigen Vorstellungen. Als Intuition wird das ahnende Erfassen oder das passiv Empfangen einer Eingebung bezeichnet.
Wo zieht man die Grenzen? Wie unterscheidet man Fantasie von Spinnerei? Kann man sich Intuitionen aktiv erarbeiten?
Was muss man wirklich können, um Kunst zu schaffen?
Fortsetzung folgt …